Ausstellung in der Galerie artspace vom 14. März bis zum 12. Mai 2019

IMG_6628

Collage Overlay, Titel „Krone der Schöpfung“ 100cm x 100cm, #kronederschöpfung          © ANA MATT

Die Ausstellung ist aufgebaut und es hat Freude bereitet. Ich bin sehr zufrieden, denn ich habe mein Ziel vorerst erreicht.

Mal von Außen betrachtet, hier beschreibt Dr. Wolf Erdel meine Arbeiten.

Wolf Erdel über meine Arbeiten

Das Hauptthema von Ana Matts neuen Arbeiten ist mit dem Element Erde verbunden. Ana Matt stellt dem Zustand der Erde, die grundrechtlich in Besitz genommen wird, die darunterliegende Sicht der Erde als Naturzustand gegenüber. Sie erreicht das ganz real durch die Verbindung zweier Bildebenen. Es entstehen poetische, narrative Arbeiten auf dem Boden und als Hintergrund exakt vermessener Rechtsverhältnisse. Die historischen Flurkarten von Regensburg aus der grafischen Druckanstalt Franz Anton Niedermayr – selbst von hohem grafischen Reiz – kontrastieren mit den malerischen Arbeiten von Ana Matt.
Ich erlaube mir Euch auch einen Auszug aus dem Regensburger Tagebuch von Peter Burkes vorzulegen, es sind die Worte und Wahrnehmungen eines anderen Menschen, daher auch sehr wertvoll für mich. 
Peter Burkes, Rechtsanwalt, Dozent für Recht und Steuern. Seit 1990 zusätzlich in der Erwachsenenbildung tätig, seit 2007 fast ausschließlich Dozententätigkeit. Er bezeichnet sich als wissenshungrig von Kindesbeinen an, und zwar auf allen Gebieten. Programmiert, malt und fotografiert gern. Denkt zuviel. Seit ein paar Jahren auch Lehrbeauftragter der Diploma Hochschulen.Wie findet man seine Webseite?

Nun endlich kurzes aus dem Regensburger Tagebuch von Peter Burkes.
Großes Besucherinteresse herrschte am 14. März bei der Eröffnung der Ausstellung im Erdel Verlag mit Werken von Ana Matt
Wie schon angekündigt gibt es alte und neue Bilder, die sich in den aktuellen Ausstellungszyklus, der Galerie „4 Elemente“ einfügen. Dazu passten zum einen die Bilder aus dem „Feuerzyklus“ des Jahres 2013, zu anderen die neuen Werke aus dem Jahre 2018 mit dem Titel „Heimat“. Diese weckten großes Interesses und wurden intensiv studiert. 
Es handelt sich eher weniger um Übermalungen, wie viele es erwartet hatten, sondern hauptsächlich um Collagen mit aufgedruckten Katasterplänen aus den Jahren 1888, die mit mehr oder weniger Abstand auf gemalte Flächen montiert wurden. Die faszinierenden Details wurden von Ausstellungsbesuchern immer wieder aufmerksam studiert.
Wer die Bilder von Ana Matt kennt, merkte den neuartigen Stil.
IMG_7443

 

Von jeher geliebt, Feuer, du II 120x100 Hanns v Gumppenberg 3600

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s